der besondere Kinderkleidermarkt

 

Der Kinderkleidermarkt Affalterbach ist anders als viele andere Kinder- oder Kleiderbasare.


Zum einen achten wir darauf, dass nur gut erhaltene, saisonal passende Waren zum Verkauf angeboten werden. Zum anderen ist uns wichtig, dass es keine Missstimmung oder Streitigkeiten um Cent-Beträge gibt.

 

Deshalb gelten hier besondere "Spielregeln", die den Ablauf für alle Beteiligten vereinfachen.

  • Die Anzahl der Anbieter ist auf 100 begrenzt und die Warenmenge pro Verkäufer darf einen bestimmten Umfang nicht überschreiten.

  • Die Ware wird nach Kategorien und Gößen sortiert und mit verbindlichen Angebotspreisen ausgezeichnet abgegeben.

  • Das Auslegen der Ware, der Verkauf und die Abrechnung wird komplett vom Kinderkleidermarkt-Team organisiert.


verbindliche Spielregeln für den Kinderkleidermarkt Affalterbach

  • Pro Verkäufer darf 1 Wäschekorb mit Kleidung und 1 Wäschekorb mit Spielsachen, Spielen und Büchern sowie maximal 3 Paar Schuhe (hier zählt alles dazu, auch Hausschuhe, Gartenschuhe, Skistiefel usw.) gebracht werden. Zusätzlich darf jeder Verkäufer Großteile für den Verkauf mitbringen (z.B. Kinderwägen, Hochstühle, Kindersitze, Treppenschutzgitter, Lauf- und Fahrräder, o.ä.).
    Es wird keine Umstandsmode zum Verkauft angeboten!

  • Wäschekörbe müssen aus Kunststoff und am oberen Rand gut sichtbar mit der persönlichen Verkäufernummer beschriftet sein. Sonstige Behältnisse (z.B. Kartons, Kisten, Klapp-Boxen, Tüten o.ä.) sowie kaputte Wäschekörbe werden nicht ange-nommen.

  • Bieten Sie nur frisch gewaschene, gut erhaltene und modisch aktuelle Kinderkleidung in den Größen 50 bis 176 zum Verkauf an. Direkt auf der Haut getragene Wäschestücke (z.B. Bodies, Socken, Strumpfhosen, Unterhosen und -hemden) werden nur bis Größe 110 ausgelegt. Beim Frühjahrsmarkt wird Frühlings-/Sommerkleidung und beim Herbstmarkt Herbst-/Winterkleidung berücksichtigt.
    Verschmutzte oder beschädigte Ware wird nicht ausgelegt!

  • Die Anzahl der Kleidungsstücke ist grundsätzlich nicht begrenzt. Die Körbe sollten nicht überladen sein, damit sie problemlos getragen werden können und die Waren nicht herausfallen und verschmutzen.

  • Packen Sie die Kleidungsstücke im Wäschekorb (z.B. mit einer Schnur, einem Gummi, o.ä.) nach Größen sortiert zusammen und beschriften Sie diese entsprechend der Größen.
    Vermeiden Sie aus Umweltschutzgründen Kunststofftüten oder -taschen.
  • Zeichnen Sie jedes Kleidungsstück ausschließlich mit neuen, weißen Hänge-Etiketten aus. Diese Etiketten (z.B. mit rotem Bändel) sind in vielen Schreibwarengeschäften erhältlich.
    Verwenden Sie keine Nadeln oder Sicherheitsnadeln!

  • Auf der Vorderseite des Etiketts sind die aktuelle Verkäufernummer in rot und der Preis in schwarz oder blau zu vermerken. Auf der Rückseite ist die Größe in schwarz oder blau auszuzeichnen. Die Preisauszeichnung muss in 50-Cent-Schritten (beginnend ab € 0,50) erfolgen. Sollten dennoch Waren mit Preisen unter 50 Cent ausgezeichnet sein, werden diese umsonst abgegeben.
    Verwenden Sie nur Etiketten mit einer Mindestgröße von 25 x 38 mm!

  • Zeichnen Sie Gegenstände wie Spielsachen, Spiele und Bücher sowie Großteile gut sichtbar mit weißen Klebe-Etiketten aus.
    Spielsachen und Spiele müssen komplett sein!

  • Beim Verkauf von Kindersitzen gilt: nicht älter als 10 Jahre, nur mit gültiger ECE-Nummer (44-03, 44-04) und Bedienungsanleitung, nur unfallfrei und mit un-beschädigten Styroporteilen, nur mit gewaschenem Bezug.

  • Vom Verkaufserlös behalten die Organisatoren für anfallende Kosten sowie eine Spende für gemeinnützige Zwecke 15 % ein.
    Der Auszahlungsbetrag wird auf volle 10-Cent-Beträge abgerundet!

  • Für abhanden gekommene Ware wird grundsätzlich keine Haftung übernommen.


Spielregeln als Download

Download
Spielregeln Kinderkleidermarkt Affalterbach
Spielregeln Kinderkleidermarkt-Affalterb
Adobe Acrobat Dokument 102.3 KB